News

20 Jahre Bahnreform - Aufschwung für den Schienenverkehr in Deutschland

Per Gesetz wurde vor 20 Jahren aus der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn die Deutsche Bahn AG. Zum 1. Januar 1994 trat die Bahnreform in Kraft. Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der DB AG, würdigt die Bedeutung und die Erfolge dieser Reform: „Die Bahnreform 1994 war nicht nur die Geburtsstunde der Deutschen Bahn AG; sie war auch eines der größten und erfolgreichsten Reformprojekte im wieder vereinigten Deutschland. In einem breiten parlamentarischen Konsens sind damals das Grundgesetz geändert, sieben neue Gesetze erlassen sowie 130 Gesetze geändert worden.

Die Entwicklung der vergangenen 20 Jahre hat gezeigt, dass sich dieser Kraftakt gelohnt hat. Die Bahnreform hat die Grundlage dafür geschaffen, dass der Schienenverkehr in Deutschland nach Jahren des Niedergangs einen neuen Aufschwung erlebt hat und heute im europäischen Vergleich sehr erfolgreich dasteht. Der deutsche Markt ist attraktiv und es herrscht intensiver Wettbewerb zwischen Unternehmen aus ganz Europa. In anderen Ländern gilt das deutsche Modell als Vorbild für die Struktur eines effizienten Bahnsystems.

Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung, wenn man an die Ausgangslage denkt: Der Marktanteil des Schienenpersonenverkehrs in Westdeutschland war seit 1950 von 37% auf nur noch 6% zurückgegangen; im Güterverkehr war er von 56% auf 21% gesunken.“

Quelle: Deutsche Bahn

News

Die Mitte-Deutschland-Verbindung zwischen Weimar und Gößnitz wird von der Deutschen Bahn erst bis Ende 2028 mit einer Oberleitung ausgestattet. Der...
Weiter

Für das MegaHub Lehrte haben die Bauhauptleistungen begonnen. Der Neubau des Umschlagbahnhofs wird als Hub für den gesamten nordwestdeutschen Raum...
Weiter

Die Strecke 6142 Cottbus-Görlitz im Abschnitt Weißwasser-Rietschen wird verlegt.
Dies wird durch das Fortschreiten des Tagebaus Reichwalde in... Weiter