News

Quelle: Eurailpress

Ausbau Angermünde – Stettin

Für die Strecke zwischen Angermünden und der Grenze zu Polen bei Stettin ist schon lange ein zweigleisiger Ausbau geplant.

Der Bund und die Länder Berlin und Brandenburg haben jetzt dazu mit der Deutschen Bahn den entsprechenden Finanzierungsvertrag unterzeichnet.

Bereits im Sommer 2018 hatten sich die beiden Länder bereit erklärt, die Mehrkosten von rund 100 Mio. EUR für das zweite Gleis zu übernehmen.