News

Quelle: Eurailpress

Ausbau von Stationen in Nordrhein-Westfalen vereinbart

In Nordrhein-Westfalen wurde eine Finanzierungsvereinbarung zur Modernisierung weiterer Stationen abgeschlossen.

Es geht um die Erstellung der Planung (Leistungsphase 3+4) für den Ausbau der Bahnhöfe auf den Rhein-Ruhr-Express (RRX)-Außenästen sowie für eine dritte Modernisierungsoffensive (MOF 3) in NRW. Diese beeinhaltet den Ausbau von insgesamt 35 Bahnhöfen für 162 Mio. EUR bis 2023. An den RRX-Außenästen sollen Maßnahmen auf 71 Stationen für rund 155 Mio. EUR durchgeführt werden.

Die Vereinbarung wurde zwischen dem Land, der Deutschen Bahn, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) geschlossen.

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter