News

Quelle: Eurailpress

Ausbau von Stationen in Nordrhein-Westfalen vereinbart

In Nordrhein-Westfalen wurde eine Finanzierungsvereinbarung zur Modernisierung weiterer Stationen abgeschlossen.

Es geht um die Erstellung der Planung (Leistungsphase 3+4) für den Ausbau der Bahnhöfe auf den Rhein-Ruhr-Express (RRX)-Außenästen sowie für eine dritte Modernisierungsoffensive (MOF 3) in NRW. Diese beeinhaltet den Ausbau von insgesamt 35 Bahnhöfen für 162 Mio. EUR bis 2023. An den RRX-Außenästen sollen Maßnahmen auf 71 Stationen für rund 155 Mio. EUR durchgeführt werden.

Die Vereinbarung wurde zwischen dem Land, der Deutschen Bahn, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) geschlossen.

News

Vorübergehende Rabatte auf Trassenbenutzungsgebühren sind vom EU-Ministerrat endgültig genehmigt worden. Infrastrukturbetreiber dürfen dann... Weiter

Bombardier Transportation recently celebrated the delivery of the 800th BOMBARDIER MOVIA metro car to India’s Delhi Metro Rail Corporation Ltd (DMRC).... Weiter

Eine Studie im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg zeigt die Machbarkeit der U7-Verlängerung zum Großflughafen BER. Laut der vorgeschlagenen... Weiter