News

DB erhält drei Mrd. Euro jährlich für Bahnhöfe und Gleise

Tausende von Bahnhöfen im Streckennetz der Deutschen Bahn sind in einem schlechten Zustand. Nun soll die DB informierten Kreisen zufolge aus dem Staatshaushalt in Zukunft jährlich etwa ½ Mrd. Euro mehr bekommen, die sie in den Unterhalt ihrer Gleisanlagen, Bahnhöfe und Brücken stecken soll.

Wie die WirtschaftsWoche aus Regierungskreisen erfahren hat, will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer von 2016 an pro Jahr mehr als 3 Mrd. Euro in den Erhalt der Bahninfrastruktur investieren. Das wären mindestens 500 Millionen Euro mehr als derzeit. Die Bahn erhält die Bundesmittel zur eigenverantwortlichen Verwendung, muss dafür aber selbst 500 Mio. Euro zuschießen und das Schienennetz in tadellosem Zustand halten. Schon in 2013 und 2014 soll die Bahn jeweils 250 Mio. Euro mehr bekommen, die für die Sanierung von Bahnhöfen und Brücken aufgewendet werden sollen. Das Geld stammt aus dem Budget für Neubauprojekte, das derzeit nicht abgerufen werden kann.

Quelle: Wirtschaftswoche / DMM

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter