News

Quelle: Privatbahn-Magazin

DB-Tochter übernimmt Northern Rail-Netz

Am 01. Mai 2016 hat die DB-Tochter Arriva den Betrieb des Northern Rail-Netzes in Nordengland übernommen. Damit hat sie einen Anteil von 22 Prozent am britischen Schienenverkehrsmarkt.

Der Vertrag mit einem Umsatzvolumen von über zehn Milliarden Euro hat eine Laufzeit von neun Jahren und umfasst Schienenverkehre mit einer jährlichen Betriebsleistung von rund 50 Millionen Zugkilometern. Northern Rail befördert mit über 5000 Mitarbeitern und 333 Zügen rund 90 Millionen Fahrgäste pro Jahr.

News

In dem aktuellen Gesetzentwurf der Bundesregierung zum beschleunigten Ausbau von Verkehrsprojekten ist der zweigleisige Ausbau der Marschbahn zwischen... Weiter

Bei der Modernisierung der Strecke Magdeburg – Halle (Saale)gibt es Verzögerungen. Die Ursache sind erhebliche Probleme mit dem Baugrund. Dadurch... Weiter

Ein durch den Bund beauftragter Gutachter hat laut Bundesregierung einen „theoretischen Nachholbedarf" bei Investitionen in die Infrastruktur der... Weiter