News

Quelle: Privatbahn-Magazin

DB-Tochter übernimmt Northern Rail-Netz

Am 01. Mai 2016 hat die DB-Tochter Arriva den Betrieb des Northern Rail-Netzes in Nordengland übernommen. Damit hat sie einen Anteil von 22 Prozent am britischen Schienenverkehrsmarkt.

Der Vertrag mit einem Umsatzvolumen von über zehn Milliarden Euro hat eine Laufzeit von neun Jahren und umfasst Schienenverkehre mit einer jährlichen Betriebsleistung von rund 50 Millionen Zugkilometern. Northern Rail befördert mit über 5000 Mitarbeitern und 333 Zügen rund 90 Millionen Fahrgäste pro Jahr.

News

Der weltweit erste Zug, der mithilfe der neuen Mobilfunk-Technologie 5G gesteuert wird, fuhr im Erzgebirge fahrerlos über die Gleise. Weiter

Mobility technology leader Bombardier Transportation has held its 2019 Supplier Symposium. Weiter

Bei der Münchener S-Bahn ist Wasser in einen Tunnel gelaufen. Der Grund dafür war ein nicht funktionsfähiges Entwässerungssystem. Anfang August... Weiter