News

Quelle: Privatbahn-Magazin

DB-Tochter übernimmt Northern Rail-Netz

Am 01. Mai 2016 hat die DB-Tochter Arriva den Betrieb des Northern Rail-Netzes in Nordengland übernommen. Damit hat sie einen Anteil von 22 Prozent am britischen Schienenverkehrsmarkt.

Der Vertrag mit einem Umsatzvolumen von über zehn Milliarden Euro hat eine Laufzeit von neun Jahren und umfasst Schienenverkehre mit einer jährlichen Betriebsleistung von rund 50 Millionen Zugkilometern. Northern Rail befördert mit über 5000 Mitarbeitern und 333 Zügen rund 90 Millionen Fahrgäste pro Jahr.

News

Die Strecke 6142 Cottbus-Görlitz im Abschnitt Weißwasser-Rietschen wird verlegt.
Dies wird durch das Fortschreiten des Tagebaus Reichwalde in... Weiter

Beim Tunnel Untersammelsdorf im Bereich der Tunnelkette St. Kanzian der Koralmbahn fand der Tunneldurchschlag statt. Der Tunnel ist technisch eines...
Weiter

Der Planfeststellungsbeschluss für den zweigleisigen Ausbau der Gäubahn zwischen Horb und Neckarhausen liegt jetzt vor. Laut einem Gutachten des...
Weiter