News

Deutsche Bahn und InoSig / Bombardier / Balfour Beatty nehmen das Elektronische Stellwerk Kreiensen in Betrieb

In der Nacht vom Samstag zu Sonntag (12./13. November) wurden gegen 24.00 Uhr die sechs alten niedersächsischen Stellwerke Banteln, Godenau, Alfeld, Freden, Kreiensen und Einbeck Salzderhelden vom Netz genommen, die teilweise bereits mehr als 50 Jahre alt waren.

Rund 250 Mitarbeiter von DB, InoSig, Bombardier und Balfour Beatty arbeiteten bis Sonntagnachmittag unter Hochdruck daran, das neue Elektronische Stellwerk Kreiensen erfolgreich in Betrieb zu nehmen. Alte Signalmasten wurden entfernt, neue Masten freigeschaltet und sämtliche  Weichen auf die neue digitale Technik umgestellt. 

Der Zugverkehr zwischen Hannover und Göttingen wird nun auf einem 56 Kilometer langen Streckenabschnitt durch das Leinetal  über das Elektronische Stellwerk Kreiensen gesteuert und überwacht. Dabei kommt die modernste Technik im deutschen Netz zum Einsatz: das EBI Lock 950 Stellwerk

In den vergangenen drei Jahren wurden auf diesem Streckenabschnitt 239 neue Signale aufgestellt, 91 Weichen mit neuen Antrieben ausgerüstet, 13 Bahnübergänge technisch angepasst und ein neuer Bahnsteig in Banteln errichtet.

Die Stellwerksunterzentrale in Kreiensen wird aus der Betriebszentrale der Bahn in Hannover gesteuert. Die neue Technik ermöglicht eine flexiblere Durchführung des Bahnverkehrs und erhöht auch die Leistungsfähigkeit der Strecke, die täglich von rund 250 Zügen befahren wird.

Quelle: Deutsche Bahn AG / InoSig GmbH / Atkon AG

News

Der Ersatzneubau der Alten Levensauer Hochbrücke bei Kiel über den Nord-Ostsee-Kanal wird vorbereitet. Ab Oktober 2018 bis Juni 2019 wird das Baufeld...
Weiter

Die DB Netz wird von Juni 2019 bis 2023 die beiden 1991 eröffneten Schnellfahrstrecken Hannover–Würzburg und Mannheim–Stuttgart sanieren und Gleise...
Weiter

In das ESTW des Bahnknotens Leipzig wurde eine neue Steuerungssoftware eingespielt und die im vergangenen Jahr neu errichtete Bahntechnik mit deren...
Weiter