News

Erhalt und Modernisierung des Schienennetzes in NRW

Die Deutsche Bahn setzt die Modernisierung ihrer Infrastruktur mit Hochdruck fort. Insbesondere auf den Hauptstrecken und in den Bahnknoten werden bundesweit im Jahr 2011 fast 1.600 Weichen und 2,5 Millionen Tonnen Schotter ausgetauscht sowie fast 4.000 Kilometer Schienen und rund 2 Millionen Schwellen erneuert. Bundesweit werden in diesem Jahr rund 4,2 Milliarden Euro in das bestehende Netz investiert.

Eine der größten Maßnahmen findet im sogenannten Ost-West-Korridor auf dem Abschnitt zwischen Berlin-Hannover-Bielefeld in der Zeit von April bis August statt. Im aktuellen Fahrplan sind die umfangreichen Auswirkungen bereits berücksichtigt.

Daneben wird es 2011 in NRW acht große Korridorprojekte geben. Dazu gehören u. a. die Strecke Oberhausen – Emmerich mit Gleiserneuerungen und der Großraum Köln mit Weichenerneuerungen und dem Bau von Schallschutzwänden. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Strecke von Hagen über Hamm/W bis Gütersloh, hier müssen z.B. in Schwerte/R 17 Weichen erneuert werden und in Unna-Bönen werden Schallschutzwände errichtet.

Im vergangenen Jahr wurden rund 220 Weichen ausgetauscht, 700 Kilometer Schienen und 290.000 Schwellen erneuert sowie rund 650.000 Tonnen Schotter eingebaut. In diesem Jahr liegen die Schwerpunkte u.a. bei der Fertigstellung von elektronischen Stellwerken (ESTW) in Euskirchen, Gremberg und Emmerich.

[Quelle: Deutsche Bahn AG]


News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter