News

Geschäftsreisende "rasen" sicher von Metropole zu Metropole

Auch Chinas neue, 300 km/h schnelle Nord-Süd-Verbindung von Beijing nach Guangzhou setzt auf die ERTMS-Technologie. Die neue Strecke vervollständigt die weltweit längste Super-Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung der Welt, die von der Hauptstadt Beijing bis ins Industriezentrum Guangzhou reicht. Am 26. Dezember 2012 ging der letzte Abschnitt der zweigleisigen Nord-Süd-Magistrale zwischen Beijing und Guangzhou in Betrieb.

Auf der NBS wird Tempo 300 km/h gefahren, so dass die Zeit für eine Zugreise zwischen beiden Endpunkten von 22 auf etwa 8 Stunden verkürzt worden ist. Dies führt zu einer erheblichen Steigerung der Transportkapazität und ist damit auch ein Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung entlang der Strecke. Die Ausstattung dieser Verbindung mit der "INTERFLO 450 ERTMS Level 2-Technologie" ist der neueste Beitrag von Bombardier zum chinesischen Hochgeschwindigkeitsnetz, das heute schon rund 11.200 km beträgt.

Quelle: DMM

News

Bei der Regiobahn in Nordrein-Westfalen wird während der Streckenverlängerung nach Wuppertal die Zugsicherungsanlage vollständig erneuert. Es werden... Weiter

Global mobility provider Bombardier Transportation has received the ‘Guaranteed French Origin’ label from the Pro France association for its ... Weiter

Die DB beteiligt sich an einem Projekt zur Erprobung von Drohnen und Flugtaxis in Ingolstadt. In der von der EU-Kommission geförderten Urban Air ... Weiter