News

„Journalistenpreis Bahnhof“ 2010 geht an Jan Wiele

Den renommierten "Journalistenpreis Bahnhof" erhält in diesem Jahr Jan Wiele. Der mit 5 000 Euro dotierte Preis würdigt herausragende journalistische Leistungen zum Thema Bahnhof. Stifter ist Dr. Adam-Claus Eckert, dessen Unternehmensgruppe zahlreiche Bahnhofsbuchhandlungen betreibt.

Jan Wieles Beitrag wurde aus über 1.000 Artikeln ausgewählt, die in deutschsprachigen Printmedien im Jahr 2010 erschienen sind. Wiele überzeugte die Jury mit seinem Artikel „Die wildwestfälische Pause“.

Er beschreibt den beschaulichen Alltag im Bahnhof Altenbeken. Dort scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Bei der Zugverbindung Herford - Kassel ist ein etwa halbstündiger Stopp in Altenbeken erforderlich - Wieles „wildwestfälische Pause“. In dieser Pause nimmt er den Leser mit zu einem Rundgang durch den Bahnhof. Die Bahnhofsgaststätte, die Kneipe, Café und Reisebüro in einem ist, vermittelt den Eindruck, aus einem Heimatfilm der fünfziger Jahre zu stammen.

Jan Wiele schreibt als freier Mitarbeiter für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, in der sein Beitrag zum Bahnhof Altenbeken im März 2010 veröffentlicht wurde.


[Quelle: Deutsche Bahn AG]

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter