News

Lärmschutz an Schienenwegen: Deutsche Bahn erprobt 2011 innovative Technik

Bei der Lärmminderung setzt die Deutsche Bahn nicht nur auf bewährte Maßnahmen, wie Lärmschutzwände und schallisolierte Fenster, sondern erprobt auch neue innovative Technologien. Dafür hat das Bundesverkehrsministerium insgesamt 100 Millionen Euro bereit gestellt.

Im Rahmen des Konjunkturprogramms II werden in diesem Jahr auch innovative Lärmschutzmaßnahmen auf der Ausbaustrecke Emmerich – Oberhausen erprobt. Um den Schienenlärm einzudämmen, werden ca. vier Millionen Euro für den Einbau von Schienenstegdämpfern in Wesel, Mehrhoog, Haldern und zwischen Emmerich und der Landesgrenze investiert.

Bei den Schienenstegdämpfern handelt es sich um mit Kunststoff ummantelte Resonanzkörper, die in kurzen Abständen direkt an beiden Seiten des Schienenstegs montiert werden. Dieses Masse-Feder-System dämpft künftig die Schwingungen des Gleises, die bei der Überfahrt durch den Zug entstehen. Auf diese Weise soll das abgestrahlte Rollgeräusch reduziert und der wahrgenommene Lärm vermindert werden.

Quelle Deutsche Bahn AG

News

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg hat mit der DB Station und Service AG eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen. Es geht... Weiter

Laut Jahresbericht wurden 2017 etwa 74% der Verkehrsleistung durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG erbracht. Der Schienenpersonenfernverkehr... Weiter

Mobility technology leader Bombardier Transportation has won a new contract to supply an additional 40 BOMBARDIER MOVIA metro cars to Delhi Metro Rail... Weiter