News

Landesregierung und Deutsche Bahn einig über Millioneninvestitionen in Infrastruktur

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering hat sich bei einem Treffen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, für eine weitere Stärkung und den kontinuierlichen Ausbau der Eisenbahninfrastruktur im Land ausgesprochen. An den Gesprächen nahmen auch Verkehrsminister Volker Schlotmann sowie die DB-Geschäftsfeldleiter Berthold Huber, Dr. Alexander Hedderich und Dr. André Zeug teil.

Sellering sagte: „Viele wichtige Vorhaben konnten in den vergangenen Jahren umgesetzt werden, darunter der Umbau der Gleisanlagen im Seehafen Rostock, der Umbau des Bahnhofs Greifswald oder die Erneuerung der Ziegelgrabenbrücke Rügendamm. Das wichtigste Vorhaben ist zurzeit der Ausbau der Strecke zwischen Berlin und Rostock für Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h und für schwere Güterzüge. Ende 2013 sollen die Arbeiten beendet sein, dann werden die Fernverkehrszüge auf dieser Strecke keine zwei Stunden mehr brauchen. Mit dieser Investition wird das langjährige Bemühen die Strecke Berlin-Rostock in das Kernnetz des transeuropäischen Verkehrsnetzes TEN aufzunehmen unterstützt.“

Dr. Rüdiger Grube: „Wir bekennen uns eindeutig zum Bahnland Mecklenburg-Vorpommern. In den nächsten fünf Jahren werden wir hier insgesamt rund 590 Millionen Euro investieren, davon 519 Millionen Euro in das Schienennetz und 47 Millionen Euro in den Ausbau der Bahnhöfe. Wir sorgen dafür, dass Güter aus den Ostseehäfen ihre Ziele im Hinterland schnell und sicher erreichen. Dazu gehört auch das freiwillige Nachrüsten von Bahnstrecken mit automatischen Bremssystemen.“

[Quelle: Deutsche Bahn AG]

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter