News

Mehr Sicherheit für Straßenbahnen

Künftig werden Bombardier-Straßenbahnen in der Lage sein, Hindernisse zur erkennen und ihr Gefahrenpotenzial korrekt einzuschätzen. Ein speziell für den Einsatz bei leichten Schienenfahrzeugen entwickeltes optisches 3D-Sensorsystem macht diese künftig vorausschauend und damit noch sicherer. Getestet wird zurzeit an einer Bombardier-Straßenbahn der Verkehrsgesellschaft Frankfurt.
„Wir haben wieder einen großen Schritt bei der Entwicklung eines Systems gemacht, das mehr Sicherheit für schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer verspricht“, sagte Bombardier-Standortleiter Bruno Kittner bei der Präsentation des Systems in Wien. Die laufenden Tests stimmen die Entwickler optimistisch: Die Straßenbahn kann die vorausliegende Strecke bis zu einer Reichweite von 60 Metern präziser überwachen. Sie kann auch Gegenstände automatisch als Hindernis identifizieren und lokalisieren.
Entwickelt wurde dieses neue Sicherheitssystem von Bombardier gemeinsam mit dem heimischen Forschungspartner AIT Austrian Institute of Technology am Standort Wien, wo auch das Bombardier- Kompetenzzentrum für Stadt- und Straßenbahnen ansässig ist.

Quelle:  Bombardier Transportation

News

Die ÖBB-Infrastruktur AG stellt ihre Bahnstromversorgung auf 100 % grünen Strom um. Dabei erzeugen die acht eigenen Wasserkraftwerke etwa ein Drittel...
Weiter

Der Dortmunder Hauptbahnhof soll bis 2024 modernisiert und komplett barrierefrei werden. Es werden 14 Fahrtreppen und 7 Aufzüge installiert. Alle...
Weiter

Beim Tunnel Feuerbach in Stuttgart 21 wurde der Durchschlag feierlich begangen. Der Tunnel ist Teil der Nordanbindung des künftigen Tunnelbahnhofs...
Weiter