News

Osteuropäische Bahnen kooperieren zur EM 2012

Wie die russische Eisenbahn RZD mitteilte, haben  Vertreter der vier osteuropäischen Bahngesellschaften vereinbart zusätzliche Personenzüge und spezielle Schienenfahrzeuge für die Teilnehmer und Fans der EM 2012 bereitzustellen. Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen Kundenservice anzubieten und Grenz- und Zollkontrollen zu erleichtern. Die Dauer eines Grenzübergangs an der polnisch-ukrainischen Grenze bei Terespol soll während der Fußball-EM 2012 etwa 1,5 Stunden betragen.

Neben dem Einsatz zusätzlicher Züge ist geplant, die Wagenzahl der regelmäßig verkehrenden Züge zu steigern. Auch für den Zug Moskau - Berlin - Paris über Warschau wird die Zahl der Waggons während der Fußball-Europameisterschaft 2012 erhöht werden. Die Anzahl der Waggons für die tägliche Verbindung von Moskau nach Warschau wird von sechs auf zwölf angehoben.

Quelle: Der Mobilitätsmanager

News

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg hat mit der DB Station und Service AG eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen. Es geht... Weiter

Laut Jahresbericht wurden 2017 etwa 74% der Verkehrsleistung durch die Unternehmen der Deutschen Bahn AG erbracht. Der Schienenpersonenfernverkehr... Weiter

Mobility technology leader Bombardier Transportation has won a new contract to supply an additional 40 BOMBARDIER MOVIA metro cars to Delhi Metro Rail... Weiter