News

Pro Bahn fordert Trennung von Netz und Betrieb

Der Fahrgastverband Pro Bahn e.V. fordert angesichts eines Zeitungsberichtes, wonach die Deutsche Bahn die Gewinnabführungen aus der Infrastruktur erhöhen möchte, die Konzernstruktur zu ändern und das Netz vollständig aus dem DB-Konzern herauszulösen. Bereits heute, so Pro Bahn, erzielt die DB AG einen signifikanten Teil ihres Gewinnes aus dem Schienennetz und der Bahnstrominfrastruktur.

Pro Bahn weist darauf hin, dass die Eisenbahnschienen größtenteils aus öffentlichen Geldern finanziert worden sind und dass freier Zugang die zentrale Grundlage für einen funktionierenden Wettbewerb auf der Schiene ist. Eine Gewinnmaximierung über den realen Kostenhorizont hinaus behindere den Wettbewerb zu Lasten der Kunden.

Quelle: Eisenbahnjournal Zughalt.de

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter