News

S-Bahn Berlin: Neues Partnerschaftsmodell

Berlin zählt zu den dynamischsten Städten der Welt. Deshalb benötigt die Metropole ein Verkehrssystem, das Antworten auf die neuen Mobilitätsbedürfnisse von Privat- und Geschäftsreisenden, die Stadtentwicklung und den demographischen Wandel bietet. Berlin braucht ein flexibles und verlässliches S-Bahnkonzept mit neuen, innovativen Zügen. In den letzten Jahren geriet die Berliner S-Bahn immer wieder in die Schlagzeilen dank ihres unzuverlässigen Fahrzeugparks und Schlampereien bei der Instandhaltung und dem Management des wichtigsten Berliner Verkehrssegments.

Der erste Schritt ist die Ausschreibung des S-Bahn-Rings und wichtiger Zubringerstrecken nach Norden und Süden. Insgesamt geht es um 9,4 Mio. gefahrene Zugkilometer pro Jahr. Der ausgeschriebene Verkehrsvertrag wird auf 15 Jahre geschlossen. Die neuen Fahrzeuge werden aber bis etwa 2050 das Gesicht der Stadt prägen.

Um ein zuverlässiges und hochwertiges Angebot sicherzustellen, hat Bombardier Transportation ein Partnerschaftsmodell für den gemeinschaftlichen S-Bahn-Betrieb entwickelt: Neben der Fahrzeugentwicklung und Herstellung der neuen Flotte soll nach dem Wunsch des Lieferanten auch die Wartung aus einer Hand erbracht werden.

Quelle: Bombardier Transportation / DMM

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter