News

Sachsens Ministerpräsident Tillich bei Bombardier in Bautzen

Ein Jahr nach dem Hochwasser unternahm Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich eine Reise zum Thema Hochwasser. Er informierte sich unter anderem in Dresden, Bautzen und Görlitz über die Folgen der Flutkatastrophe 2002, des Sommerhochwassers 2010 und die unterschiedlichen Flutschutzmaßnahmen.

So traf er in Bautzen Volker Eickhoff, den General Manager der BombardierTransportation GmbH Bautzen. Das Werk für Straßen- und Stadtbahnen wurde am 07. August 2010 vom Spreehochwasser überflutet. Es entstand ein großer Schaden, die Produktion musste teilweise ausgelagert werden. Die erste Straßenbahn für einen ausländischen Auftraggeber wurde zwangsläufig verschrottet. Heute zeigte Volker Eickhoff stolz ein neues Exemplar.

Quelle: Lausitz News

News

In Bayern wird das erste digitale Stellwerk (DSTW) auf einer Hauptstrecke im deutschen Schienennetz bis 2021 gebaut. Ein etwa 21 km langer... Weiter

Der Nahverkehr Rheinland (NVR) hat den SPNV-Qualitätsbericht für 2018 vorgelegt. Es gab Fortschritte beim Fahrzeugzustand. Bei wichtigen Kriterien... Weiter

Today at the UITP summit in Stockholm, Bombardier Transportation introduced its new generation of BOMBARDIER MITRAC solutions, redesigned to minimize... Weiter