News

Signaltechnikhersteller und DB Netz AG schließen Vertrag für Einsatz innovativer Technik

Die im Verband der Bahnindustrie in Deutschland organisierte Signaltechnikindustrie und die DB Netz AG haben Ende vergangenen Jahres Verträge zur Umsetzung von Standardschnittstellen in der Leit- und Sicherungstechnik unterzeichnet. Damit werden die gemeinsamen Spezifikationsarbeiten abgeschlossen, deren Ergebnisse nun in die Praxis umgesetzt werden. Das Projekt soll einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des deutschen Schienennetzes leisten.


Jüngste Standardisierungsergebnisse auf dem Gebiet der Signaltechnik sollen in der Praxis in Form hochmoderner Stellwerksanlagen zur Anwendung kommen. Auf Basis der Ergebnisse gemeinsamer Standardisierungsbemühungen von Industrie und Deutscher Bahn sollen diese Systeme künftig über moderne, leistungsfähige und standardisierte Schnittstellen verbunden werden können.
 


„Der Vertrag markiert einen Meilenstein für den Einsatz moderner Stellwerkstechnik und zukunftsfähiger Stellwerkstechnik bei der Bahn“, erklärt Oliver Kraft, Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG. „Der Abschluss zeigt, dass Industrie und Bahn ihre Hausaufgaben auf dem Gebiet der Technologieentwicklung gemacht haben und somit die Voraussetzung für nötige und wirtschaftliche Produkte geschaffen werden konnten.“

Quelle: Verband der Bahnindustrie

News

In diesem Sommer sollte die 60 Jahre alte Fahrleitungsanlage zwischen Brühl und Bonn erneuert werden. Dies wird wahrscheinlich nicht geschehen da von... Weiter

Mobility technology leader Bombardier Transportation announced today an order from the Queensland Government to deliver modifications to the New... Weiter

Für den Planfeststellungsabschnitt Düsseldorf-Unterrath - Düsseldorf-Kalkum (PFA 3.0a) wurden von der Deutschen Bahn die Planungsunterlagen... Weiter