News

Signaltechnikhersteller und DB Netz AG schließen Vertrag für Einsatz innovativer Technik

Die im Verband der Bahnindustrie in Deutschland organisierte Signaltechnikindustrie und die DB Netz AG haben Ende vergangenen Jahres Verträge zur Umsetzung von Standardschnittstellen in der Leit- und Sicherungstechnik unterzeichnet. Damit werden die gemeinsamen Spezifikationsarbeiten abgeschlossen, deren Ergebnisse nun in die Praxis umgesetzt werden. Das Projekt soll einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des deutschen Schienennetzes leisten.


Jüngste Standardisierungsergebnisse auf dem Gebiet der Signaltechnik sollen in der Praxis in Form hochmoderner Stellwerksanlagen zur Anwendung kommen. Auf Basis der Ergebnisse gemeinsamer Standardisierungsbemühungen von Industrie und Deutscher Bahn sollen diese Systeme künftig über moderne, leistungsfähige und standardisierte Schnittstellen verbunden werden können.
 


„Der Vertrag markiert einen Meilenstein für den Einsatz moderner Stellwerkstechnik und zukunftsfähiger Stellwerkstechnik bei der Bahn“, erklärt Oliver Kraft, Vorstandsvorsitzender der DB Netz AG. „Der Abschluss zeigt, dass Industrie und Bahn ihre Hausaufgaben auf dem Gebiet der Technologieentwicklung gemacht haben und somit die Voraussetzung für nötige und wirtschaftliche Produkte geschaffen werden konnten.“

Quelle: Verband der Bahnindustrie

News

Die ÖBB-Infrastruktur AG stellt ihre Bahnstromversorgung auf 100 % grünen Strom um. Dabei erzeugen die acht eigenen Wasserkraftwerke etwa ein Drittel...
Weiter

Der Dortmunder Hauptbahnhof soll bis 2024 modernisiert und komplett barrierefrei werden. Es werden 14 Fahrtreppen und 7 Aufzüge installiert. Alle...
Weiter

Beim Tunnel Feuerbach in Stuttgart 21 wurde der Durchschlag feierlich begangen. Der Tunnel ist Teil der Nordanbindung des künftigen Tunnelbahnhofs...
Weiter