News

Sparkurs in der Infrastrukturpolitik bremst deutsche Wirtschaft

Die Bundesregierung plant den vorläufigen Stopp sämtlicher Investitionen in den Ausbau des Straßen und Schienennetzes. Dagegen fordern Logistikexperten auf dem 28. Deutschen Logistikkongress in Berlin mit Nachdruck einen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, denn nur so ließe sich das zunehmende Güterverkehrsaufkommen in Deutschland bewältigen.

So warnt Prof. Raimund Klinkner, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik e.V.: „Die Rahmenbedingungen müssen so gesetzt werden, dass Deutschland nicht vom Logistikweltmeister zum Logistikentwicklungsland wird. Eine unzureichende Infrastruktur würde dem Wirtschaftsbereich Logistik in Deutschland in einer Art und Weise Grenzen setzen, dass das Wachstum der gesamten deutschen Wirtschaft nachhaltig geschädigt würde.“

Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG, betont: „Wenn Deutschland weiterhin führend sein will, brauchen wir Investitionen in die Infrastruktur. Planungs- und Investitionssicherheit ist das höchste Gut, das wir in Deutschland haben.“

Quelle: Bundesvereinigung Logistik

News

In Gerolzhofen hatte der Stadtrat im Juni 2016 die Entwidmung der Bahnstrecke Schweinfurt-Gerolzhofen-Kitzingen beschlossen. Dieser Beschluss wurde... Weiter

Global mobility solution provider Bombardier Transportation announced today that it signed a contract for rolling stock with an undisclosed customer...
Weiter

Global mobility solution provider Bombardier Transportation has received orders from Railpool, a leading rail vehicle leasing company in Europe, for... Weiter