News

Wanderlustige Kälber legen Bahnbetrieb lahm


Ein Lokführer der "NordWestbahn" hatte die Tiere während seiner Fahrt in Richtung Rastede (Niedersachsen) kurz nach fünf Uhr auf den Gleisen bemerkt. Wie die Bundespolizei mitteilte, gelang es ihm noch rechtzeitig vor den ausgebüchsten Rindviechern zu stoppen. Die ließen sich aber nicht dazu bewegen die Gleise zu verlassen. Vielmehr setzten die zehn Kälber ihre Erkundungstour in Richtung Rastede fort.

Die "NordWestBahn" hielt angemessenen Abstand zu den Tieren. Nach gut zwei Kilometern wurde der Bahnhof Rastede ohne Zwischenfälle erreicht. "Offensichtlich gefiel den Kälbern der Bahnhof, den haben sie sich gleich auch noch angesehen", sagte einer der inzwischen in Rastede angekommenen Bundespolizisten.

Quelle: Nordwest-Zeitung

News

Der weltweit erste Zug, der mithilfe der neuen Mobilfunk-Technologie 5G gesteuert wird, fuhr im Erzgebirge fahrerlos über die Gleise. Weiter

Mobility technology leader Bombardier Transportation has held its 2019 Supplier Symposium. Weiter

Bei der Münchener S-Bahn ist Wasser in einen Tunnel gelaufen. Der Grund dafür war ein nicht funktionsfähiges Entwässerungssystem. Anfang August... Weiter