News

Wiedersehen macht Freude

Das 2,5 Millionste Fundstück hat jetzt die Deutsche Bahn in ihrer Fundservice-Datenbank "Verloren und Gefunden" registriert. Ein Bahnfahrer aus Niedersachsen hatte am 12. April im Zug von Berlin nach Interlaken seinen Rucksack vergessen. Durch den Einsatz der Mitarbeiter des DB Fundservice und mit Unterstützung der Kollegen der SBB erhielt der Reisende wenige Tage später sein Gepäckstück wieder zurück.

„Wir freuen uns, durch unser professionelles Fundsachenmanagement Reisenden und Bahnhofsbesuchern eine tatkräftige und verlässliche Unterstützung bieten zu können“, sagt Oliver Kühn, Leiter Service der DB Station&Service AG. Von jährlich rund 230.000 Fundstücken können etwa 135.000 wieder den Eigentümern zurückgegeben werden – eine Erfolgsquote von fast 60 Prozent.

Quelle: Deutsche Bahn AG 

News

Im Interview mit der FAZ wies der Vorstandschef der Deutschen Bahn Richard Lutz auf die Überalterte Infrastruktur und fehlende Gleise hin. Für mehr... Weiter

Laut dem Stationsbericht 2018 befinden sich die knapp 300 Bahnhöfe im Gebiet des Verkehrsbundes Rhein-Ruhr in einem schlechteren Zustand als im... Weiter

Im Industriepark Köln Nord soll ein Logistikzentrum gebaut werden. Dazu möchte die Häfen und Güterverkehr Köln AG ein Grundstück erwerben. Darauf... Weiter