Moderne Bombardier Elektroniksysteme lösen alte RNV-Stellwerke ab

Bei der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) fand Ende März 2014 die Inbetriebnahme des Gesamtprojekts ESTW Käfertal statt. Der Bahnhof Käfertal und die Strecke nach Weinheim wurden in Betrieb genommen und gleichzeitig an die Leitstelle Möhlstraße angebunden.
Bis zu dem Zeitpunkt wurden die Züge der Linie 5 per Knopfdruck auf einem altertümlichen Drucktasten-Relais-Stellpult aus dem Jahr 1978 im Bahnhof Käfertal gesteuert. Ab April 2014 wird der Zugverkehr der RNV zwischen Käfertal und Weinheim sowie die Linie 4 nach Heddesheim elektronisch per Mausklick mit Hilfe des BOMBARDIER* EBI* Lock 500 Stellwerks bedient.
Die neue Technologie verspricht eine erhöhte Kapazität und Verfügbarkeit auf den ÖPNV-Linien. Die RNV hat bisher rund 30 Millionen Euro* in die moderne Stellwerkstechnik und Infrastrukturmaßnahmen investiert und die ehemaligen Standorte Schriesheim und Edingen schon zentral in die Leitstelle Möhlstraße verlagert. Zukünftig soll das gesamte ÖPNV-Netz zentral aus dem Mannheimer Betriebshof gesteuert werden.
*) Quelle: Artikel Mannheimer Morgen 21.03.2014

News

Die Mitte-Deutschland-Verbindung zwischen Weimar und Gößnitz wird von der Deutschen Bahn erst bis Ende 2028 mit einer Oberleitung ausgestattet. Der...
Weiter

Für das MegaHub Lehrte haben die Bauhauptleistungen begonnen. Der Neubau des Umschlagbahnhofs wird als Hub für den gesamten nordwestdeutschen Raum...
Weiter

Die Strecke 6142 Cottbus-Görlitz im Abschnitt Weißwasser-Rietschen wird verlegt.
Dies wird durch das Fortschreiten des Tagebaus Reichwalde in... Weiter